Hausaufgaben-Hilfe in Weilheim

Der alltägliche Hausaufgaben-Stress

 

Kennen Sie das auch von zu Hause?

 

Ihr Kind hat keine Lust auf Hausaufgaben. Es kann nicht dabei bleiben. Es kann sich nicht konzentrieren. Jede Aufforderung, doch jetzt mal mitzumachen und mitzudenken, hilft nichts. Zum Schluss wird das Heft in die Ecke gefeuert, das Kind bekommt einen Wutanfall und rennt aus dem Zimmer oder es gibt Tränen der Verzweiflung. Hausaufgaben können zu einem echten Problem werden.

 

  • Vielleicht haben Sie auch schon teure Übungshefte für zu Hause gekauft oder Lernsoftware, was alles nicht so recht genutzt wird?
  • Oder geht Ihr Kind schon lange in Nachhilfe?

Aufforderungen, Strafen, Nachhilfe, Trainingscamps - all dies kratzt meist nur an der Oberfläche und lässt die Wurzeln des Übels unberührt.

 

Sie selber fangen an zu zittern, weil Schule doch wichtig ist und gute Noten auch. Und sie wären doch auch gerne stolz auf Ihr Kind. Und wie sollen Sie sich richtig verhalten? Je mehr Sie Ihr Kind bedrängen oder Konsequenzen androhen, umso weniger schein es bereit zu sein, etwas zu tun. Häufige Hausaufgaben-Probleme stellen eine große Herausforderung für den Familienalltag dar.

 

Lernberatung bei Hausaufgaben-Problemen in Weilheim

 

Auch Sie wünschen sich für Ihr Kind, dass es ihm besser geht beim Lernen zu Hause und in der Schule?

 

Für eine nachhaltige Lösung von Hausaufgaben-Problemen und anderen Lernproblemen gibt es nach meinen Erfahrungen keine bessere Methode, als sich genau anzuschauen, was in einem Schüler vorgeht, auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene und ganz individuell zu helfen.

 

 

Typische Lern- und Hausaufgabenprobleme, die ich in meiner Lernpraxis mit den Kindern löse:

  • "Ich hab sooo viele Hausaufgaben!"
  • "Ich kapier Mathe nicht."
  • "Ich hasse Englisch."
  • "Ich schaffe das alles nicht."
  • "Ich habe Angst vor dem Max."
  • "Ich kann mir die Vokabeln nicht merken."
  • "Mir ist das in der Schulaufgabe nicht mehr eingefallen."
  • "Ich hab solche Angst vor dem Referat."
  • "Die Lehrerin mag mich nicht und gibt mir immer schlechte Noten."
  • "Ich habe überhaupt keine Lust auf Hausaufgaben."
  • "Mir tut beim Schreiben immer die Hand so weh."
  • "Ich mache so viele Schreibfehler."
  • "Ich habe das wirklich nicht gehört, dass die Lehrerin das gesagt hat."
  • "Ich trau mich nicht."
  • "Ich kann nicht still stitzen"
  • "Wir haben zwei Schulaufgaben jede Woche und das drei Wochen lang."

 

  • Das Kind fühlt sich überlastet.
  • Erklärungen und Üben helfen nicht weiter.
  • Wenn Schüler bestimmte Fächer verabscheuen.
  • Der Schüler sieht kein Land in Sicht.
  • Wenn Schüler Probleme mit Mitschülern haben.
  • Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Lernstoff.
  • Schwierigkeiten bei der Wiedergabe von  Lernstoff oder Black Out.
  • Der Schüler hat Angst vor der Klasse zu sprechen.
  • Das Kind fühlt sich nicht akzeptiert und zugleich ungerecht behandelt.
  • Es fehlt die Motivation.
  • Die Schreibbewegung macht Schwierigkeiten.
  • Wenn die Rechtschreibung nicht klappt.
  • Wenn Schüler immer wieder vieles nicht mitbekommen.
  • Wenn Schüler zu schüchtern sind, um sich zu melden oder wenig Freunde haben.
  • Der Schüler kann sich nicht konzentrieren.
  • Wenn Schüler schon bei der Vorstellung davon schon fast zusammenbrechen.

Trifft die Beschreibung auf Ihr Kind zu?

Dann lade ich Sie ein, mich unverbindlich kennenzulernen.