Monika Frey

 

                                              Lernberaterin, Praktische Pädagogin®

 

                                              Mutter von zwei Schulkindern

 

 

 

Mein persönliches Anliegen ist es,

 

Kindern und Jugendlichen das Lernen zu erleichtern in der Schule, als auch im sozialen Miteinander. Ich bin gerne da für Menschen, die auf einem Weg sind und offen sind für neue Erfahrungen. Für Menschen, die auch für ihre Kinder Wege zur Entwicklung suchen. Ich möchte Schülern den Glauben an sich selber wieder geben, ihr Selbstwertgefühl wieder aufbauen. Ich möchte Lernen für jeden individuell möglich machen.  Ich möchte dazu beitragen, dass Schüler gut umgehen können, mit den Anforderungen, die von außen an sie gestellt werden - aber auch, dass sie gut sein können, in dem , was sie tun möchten, dass sie ihre Stärken entwickeln können und jeder auf seine eigene Weise seine ihm innewohnende Begabung frei entfalten kann.

 

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, dass jemand da ist, der rechtzeitig die Schwierigkeiten erkennt und darüber hinweg hilft. Mein eigener Lebensweg ist durch viele Umwege gekennzeichnet. Und jedes Mal mit der Frage danach, ob es nicht hätte auch leichter sein können, wenn ...? Von daher sehe ich meine Aufgabe darin, an entscheidenden Wegkreuzungen - nämlich dann, wenn Probleme auftauchen - da zu sein für alle die, die jemanden brauchen. Für die, die Orientierung suchen und Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Und aus eigener Erfahrung weiß ich auch, wie wichtig es ist, dass da jemand ist, der das Kind erkennt, seine Potentiale und es durch die Fülle an Möglichkeiten und die verwirrende Unzahl an Anforderungen hindurch auf seinen eigenen Weg navigiert. Dass es nicht wird, wie die anderen es haben wollen, sondern dass es ganz es selbst wird.

 

Man kann dazu schon früh die Weichen stellen: in Kindergarten und Schule. Wenn Kinder mit Lust und Freude lernen, finden sie letzlich ihre Lebensaufgabe und kommen an den richtigen  Platz im Leben. Sie erfahren dadurch selbst Wertschätzung und werden zufriedene, glückliche Menschen, die somit auch anderen ihre Wertschätzung weitergeben können. Sie kennen ihre inneren Werte und brauchen keine Ersatzbefriedigungen (z. B. Konsum, PC-Spiele, Drogen, etc.) mehr.

 

Sie sind von Nutzen für die Welt und weil sie sich die Freude am Lernen erhalten haben, sind sie auch gut vorbereitet auf eine Zukunft, von der man nicht weiß, welche Fähigkeiten sie fordern wird.

 

Ich möchte fröhliche, unbeschwerte, selbstsichere Kinder sehen, die wissen was sie können und was sie wollen und mit ihren wunderbaren Gaben ihr Leben und die Welt, in die sie hineinleben, in rücksichtsvollem und wertschätzendem Miteinander gestalten.

 

Es gibt meinem Leben Sinn, die Kinder von allem Ballast zu befreien, damit sie zeigen können, was sie wirklich können, damit sie zeigen können, was in ihnen steckt. Denn ich glaube ganz fest an das Wunderbare in jedem Menschen und so wie ich mich selbst mehr und mehr verwirkliche, so möchte ich diese Möglichkeit auch bei anderen Menschen immer mehr zum Leben erwecken.